Rückblick auf die Hinrunde

Mit dem Verlauf der Hinrunde der Saison 2012/2013 kann man aus Sohrener Sicht recht zufrieden sein. Lediglich eine von sechs Mannschaften belegt aktuell einen Abstiegsplatz. Die Rede ist von der 1. Jugendmannschaft. Aufgrund der Tatsache dass das Team derzeit in der höchsten Liga des Verbands aufschlägt, wäre eine andere Tabellenkonstellation allerdings völlig unerwartet gewesen. Das noch junge Team befindet sich derzeit in einer „Lernphase“. Da zur Rückrunde allerdings eine Umstrukturierung der Ligen durchgeführt wird, wird die Mannschaft weiterhin in der 2. Rheinlandliga spielen dürfen.

Drei Ligen weiter unten spielt das Team der 2. Jugend. In der Kreisliga belegt man aktuell mit nur 2 Niederlagen einen hervorragenden 3. Platz. Nur gegen den erst- und zweitplatzierten musste sich das Quartett geschlagen geben.

Einigermaßen zufriedenstellend lief es auch bei der 4. Herrenmannschaft. Die Mannschaft belegt mit dreiSiegen, einem Unentschieden und fünf Niederlagen aktuell den 8. Platz in der 4. Kreisklasse.

Zwei Ligen höher belegt den 8. Platz auch die 3. Herrenmannschaft. Nach dem Aufstieg vor der Saison hat man aktuell fünf Punkte auf dem Konto. In der Rückrunde wird das Team noch einige Punkte sammeln müssen um am Ende den Klassenerhalt verzeichnen zu können.

Das gleiche gilt auch für die zweite Mannschaft. Durch den letzten Sieg erbeutete man zwar Punkte mit denen man nicht unbedingt rechnete, ca. fünf Punkte wird das Team aber auch hier mindestens noch brauchen um am Ende in der 1. Kreisklasse bleiben zu dürfen.

Ähnlich sieht es auch bei der 1. Herrenmannschaft aus. Im Kampf um den Klassenerhalt steht die Mannschaft aktuell auf dem viertletzten und damit 7. Tabellenplatz. Die „Pflichtaufgaben“ wurden in der Hinrunde allesamt gemeistert. Das gleiche gilt es jetzt noch einmal in der Rückrunde zu schaffen. Bei der fast schon„beängstigenden“ Anzahl von 6 Heimspielen ist vielleicht sogar noch der ein oder andere Punkt mehr drin. Dann wäre der Klassenerhalt in der 2. Bezirksliga zum zweiten Mal in Folge gesichert.

 

geschrieben von Florian Boos am

Zurück