Neuigkeiten von der Leichtathletik

 - Waldemar Wörner mit Bronzemedaille im Hammerwurf

Bei den deutschen Seniorenhallenmeisterschaften am 03. März in Erfurt startete Waldemar Wörner mit Kugel und Hammer. Beim Kugelstoßen verpasste er mit guten 11,33m das Treppchen um 9cm denkbar knapp. Bemerkenswert ist, dass alle sechs Versuche zwischen 11,03m und 11,33m lagen, eine gute Konstanz. Der 4. Platz war eine Verbesserung gegenüber dem Vorjahr. Das Hammerwerfen fand natürlich draußen statt, allerdings bei minus 3°C. Nur 2 Versuche gab es beim Einwerfen, die Hoffnung machten. Der erste Versuch landete schon knapp über 38m. Im 3. Versuch schlug der Hammer bei guten 38,86m ein, was sogar die zwischenzeitliche Führung bedeutete. Doch zwei Gegner konterten mit 38,92m und 47,60m. So blieb es bis zum Wettkampfende. Die Freude über die Bronzemedaille war groß wie im letzten Jahr.

 - Titel für die Stabhochspringer

Am 28.01. waren Carl Möller(U20) und David Meinhardt(U18) bei den Rheinland-Pfalz-Hallenmeisterschaften, zugleich Rheinland-Hallenmeisterschaften, in Ludwigshafen im Stabhochsprung am Start. Um 14Uhr30 stieg David bei 2,90m in den Wettkampf ein. Diese Höhe meisterte er sicher und machte Laune. So überflog er auch die geforderten 3,10m. Erst im 3. Versuch übersprang er 3,20m. Mit einem schönen Sprung über 3,30m stellte er seine Bestleistung ein. Die nächste Höhe von 3,40m forderte ihn und er hielt dagegen: ...

geschrieben von Waldemar Wörner am Weiterlesen …

 - Stabhochspringer und Hammerwerfer glänzen

Hochspringer in Gau-Algesheim

Am 23. September waren fast alle Stabhochspringer in Gau-Algesheim am Start, 7 waren es. Und sie zeigten gute Sprünge. In ihrem ersten Wettkampf übersprang Jule Hübner(13 Jahre alt) nach anfänglicher Nervosität gute 1,71m. Die 10jährige Paulina Klee hatte sich viel vorgenommen. Leider schlichen sich technische Fehler ein und so blieb sie auch bei 1,71m hängen. Ihr Ziel ist: Fehler beseitigen. Bei 2,11m begannen die 14jährigen Emma Paulus und Felipe Conrad den Wettkampf. Beide zeigten gute Sprünge, hatten bis 2,41m auch keine Probleme. Also jede Höhe sprangen sie im ersten Versuch. Felipe sprang mit 2,41m persönlicher Bestleistung. An 2,51m scheiterten beide. Johanna Ponstein stieg bei 2,91m ein und zeigte einen sehr guten ersten Versuch, drüber. 3.01m waren auch kein Problem. Mit diesen guten Sprüngen hätte sie 3,11m springen können, sogar müssen. ...

geschrieben von Waldemar Wörner am Weiterlesen …

 - Carl Möller und David Meinhardt waren am 26./27.08. in Bad Neuenahr bei den Rheinland-Meisterschaften im 10-Kampf am Start

Die Jugendlichen Carl Möller und David Meinhardt absolvierten am 26. ihre ersten 5 Disziplinen vom 10-Kampf.Über 100m rannte Carl gute 12,13sec und hatte im Weitsprung mit 5,69m eine starke Weite. Mit der 5kg Kugel reichten diesmal 10,94m.Auch im Hochsprung blieb er mit 1,56m etwas unter seinen Möglichkeiten. Im abschließenden 400m-Lauf lief nichts zusammen, so dass nur 67,20sec zu Buche standen. Seinen stärkeren zweiten Tag hatte er schon im Blick.

David brachte in seinem zweiten 10-Kampf ordentliche Leistungen. Er war zufrieden mit 13,57sec über 100m, 4,57m im Weitsprung, 8,94m mit der Kugel, 1,50m im Hochsprung und 65,79sec über 400m. Den 2. Tag begann er mit guten 3,20m im Stabhochsprung, wobei er eine gute Technik zeigte. ...

geschrieben von Waldemar Wörner am Weiterlesen …

 - Waldemar Wörner startete am 26.08. in Zella-Mehlis bei den Deutschen Senioren Wurfmehrkampfmeisterschaften

Drehtrockenuebung vor dem Gewichtwerfen

Mit dem Kugelstoßen begann für W.Wörner am 26. um 13:30 Uhr der Werfer-5-Kampf. Der erste Versuch mit 10,86m war vielversprechend. Der zweite Versuch mit 11,16m kam in die Wertung. Im Stundentakt ging es von Disziplin zu Disziplin. Es folgte das Speerwerfen, die Zitterdisziplin. Ein Versuch musste gelingen. Alle Energie und Konzentration in den ersten Versuch und der saß! 30,29m - Bestweite in diesem Jahr. Im folgenden Diskuswerfen gab es einen kleinen Dämpfer. Lediglich 30,84m standen zu Buche. Das 7,26kg schwere Gewicht wartete. Die enorme Fliehkraft durch die zweifache Drehung musste gebändigt werden. Das gelang am besten im ersten Versuch. Das Gewicht schlug bei 14,64m ein. Um 17:30 Uhr begann das Hammerwerfen. Es galt die letzten Kräfte zu mobilisieren. 36,08m im ersten Versuch waren schon beruhigend. Von Versuch zu Versuch steigerte sich Wörner und hatte schließlich 37,30m auf der Habenseite. In der Endabrechnung ergaben das 3580 Punkte und ein guter Platz 5.

geschrieben von Waldemar Wörner am Weiterlesen …

 - Am 22.07. startete Waldemar Wörner beim Werfertag in Niederselters bei Limburg

Auch hier das Fazit: Test gelungen und Baustelle erkannt. Den Diskus schleuderte er auf gute 32,45m - ausbaufähig. Nicht rund lief es beim Hammerwerfen. Technische Probleme zeigten sich bei der Drehung. So landete der Hammer nur bei 35,83m, was noch Platz 3 bedeutete. Besser verlief das Kugelstoßen. Mit 11.28m verließ er als Erster den Ring. Zur Beseitigung der Baustellen ist noch ein Monat Zeit, bis zu den Deutschen Wurf-5-Kampf-Meisterschaften.