Jeder Start eine Medaille und dann noch in allen Farben

Los ging es am 16.06. in Hamm bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften. Schon früh um 10:45 Uhr  begann für Emma Paulus der Stabhoch-Wettkampf. Die Anfangshöhe von 2,20m übersprang sie sicher. Bei 2,40m brauchte sie schon 2 Versuche. Die Silbermedaille war erreicht. Leider schaffte sie 2,60m nicht mehr. Bei 2,80m stieg Johanna Ponstein (U20) in den Wettkampf ein. Technische Fehler und wenig Konzentration waren Ursache für 3 Versuche bei der Anfangshöhe und auch bei 2,90m. Sie schaffte noch 3,10m, was Gold bedeutete. In der U20 Klasse gab es ein Duell zwischen David Meinhardt und Carl Möller. David stieg bei 3,30m ein und zeigte gute Sprünge, wie auch bei 3,50m, die er hoch überflog. Mit sicherem Sprunggefühl ging er an die neue Bestleistung von 3,70m. Im dritten Versuch flog er drüber und erhielt die Silbermedaille. Gold ging an Carl Möller mit der gleichen Höhe. Carl versuchte sich noch an 4m, scheiterte aber. Mit einem Wurf auf 41,25m mit dem Speer sicherte sich Carl Bronze. Spannend machte er es im Diskuswerfen. Nach zwei Versuchen führte er noch, wurde dann aber bis zum 5. Versuch von drei Konkurrenten Übertroffen. Im 6. und letzten Versuch setzte er alles auf eine Karte, drehte technisch gut und schleuderte den Diskus auf 35,93m zur Silbermedaille.

Waldemar Wörner war am 17.06. in Trier bei den Südwestdeutschen Seniorenmeisterschaften gleich vier Mal am Start. In der gewohnt sicheren Disziplin Hammerwurf reichte es mit 32,91m nur zu Silber. Im anschließenden Kugelstoßen setzte er sich mit 10,50m in den 11 Teilnehmern starkes Feld durch und hatte somit seine erste Goldmedaille. Mit einem Wurf auf nur 25,56m begann das Speerwerfen mäßig. Ab dem 4. Versuch lief es besser, dass er im letzten Versuch noch 29,21m erzielte und Bronze erhielt. Die Goldmedaille im Diskuswerfen erzielte er mit 31,17m.

geschrieben von Waldemar Wörner am

Zurück