Carl Möller und David Meinhardt starteten am 22./23.07. bei den Konzer Mehrkampftagen im 10-Kampf

Das Fazit ist eindeutig: Test gelungen und Baustellen erkannt. Schon über 100m gab es für Carl in 11,94sec eine neue Bestzeit, zum ersten Mal lief er unter 12 Sekunden. In seinem ersten 10-Kampf rannte David 13,17sec.Im Weitsprung gab es Anlaufprobleme. So blieben die Leistungen weit hinter den Erwartungen zurück: Carl - 5,02m und David 4,88m. Das Kugelstoßen war zufriedenstellend mit 11,44m für Carl und 8,84m für David. Im Hochsprung steigerte sich David um 22cm gegenüber 2016 auf gute 1,54m.Carl sprang 3cm höher. Die abschließenden 400m waren für beide eine Herausforderung. Schwer waren die Beine auf den letzten 100m und die Zeiten ließen zu wünschen übrig.

Der zweite Tag begann um 10:30 Uhr mit dem 110m Hürdenlauf. Beide liefen stark. Carl schaffte neue Bestzeit in 15,94sec.David kämpfte und lief die 110m im Dreierrhythmus und belohnte sich mit 18,63sec. Mit dem Diskus machte Carl es spannend. Erst im 3. und letzten Versuch landete die Scheibe bei 36,99m. David steigerte sich auf glatte 27m. Im Stabhochsprung überzeugten beide mit technisch guten Sprüngen. David überflog sicher 3,10m, musste dann wegen einer Wadenprellung das Springen beenden. Für Carl standen gute 3,90m zu Buche. Er scheiterte erst an 4,10m. Verletzt gingen beide ins Speerwerfen. Nach zwei ungültigen Versuchen warf Carl immerhin noch 39,70m. Aus dem Angehen (laufen ging nicht) warf David noch Bestweite mit 29,19m. Zu abschließenden 1500m Lauf traten beide noch an, liefen aber aus bekannten Gründen nicht. In der Endabrechnung wurde Carl Dritter und David Vierter. Bis zu den Rheinland-Mehrkampfmeisterschaften Ende August sollten die Baustellen beseitigt sein.

geschrieben von Waldemar Wörner am

Zurück