Großer Auftritt von Carl Möller und David Meinhardt

Am 1. und 2. Oktober starteten die beiden im Zehnkampf und Neunkampf in Betzdorf. Für David (M15) war es der erste Neunkampf überhaupt und in den meisten Disziplinen war es auch sein erster Start. Schon in der ersten Disziplin über 100m lief er mit 13,60sec Bestzeit. Im Weitsprung erreichte er 4,89m, zufrieden war er. Etwas wenig waren dann die Weite mit der Kugel (8,25m) und die 1,32m im Hochsprung. Dafür klappte es mit dem Stab richtig gut. Mit 3,10m hatte er die beste Höhe aller Teilnehmer. Der zweite Tag begann mit 80mhü. Zum ersten Mal ging es über 8 Hürden, eine Herausforderung.

Ein gelungener schneller Start und Beschleunigung zur ersten Hürde und die Überraschung für David und auch für mich war perfekt: ein Lauf im Dreierrhythmus mit der guten Zeit von 13,92sec. David warf im Wettkampf den Diskus zum ersten Mal und dann auf 26,78m, ebenso den Speer auf 27,20m. Die Freude war groß. Die abschließenden 1000m lief er in 3:38,68min und belegte mit 4027 Punkten einen guten 7. Platz. Carl Möller(U18) begann über 100m mit 12,17sec. (fast Bestzeit) den 10-Kampf. Das machte Laune. Im Weitsprung folgten 5,37m. Mit der Kugel gab es die erste Bestleistung mit 11,52m. Zum ersten Mal übersprang Carl im Hochsprung 1,60m.Knapp riss er 1,63m drei Mal. Über 400m tat er sich etwas schwer, lief aber noch mit 62,13sec ganze zwei Sekunden schneller als in Bad Neuenahr. Seine 5-Kampfleistung steigerte er auf gute 2458 Punkte und belegte den 6. Platz. Am zweiten Tag regnete es nicht mehr, dafür war es empfindlich kühl. Ein starker Gegenwind verhinderte über 110mhü eine bessere Zeit als 16,91sec.

Im anschließenden Diskuswerfen machte er es spannend. Die beiden ersten Versuche landeten im Netz, ungültig. Die Technik stimmte wieder im 3. Versuch und die Scheibe flog auf gute 35,92m. Das Stabhochspringen begann er mir 3,60m und flog sicher drüber. 3,80m überquerte er dann im 2. Versuch und war allein im Wettkampf. Der Sprung über 3,90m war sein technisch bester Versuch und flog hoch drüber. Schade, dass er an 4m drei Mal scheiterte. Mit dem Speer steigerte er sich auf gute 41,46m. In neun Disziplinen hatte er prima Leistungen gezeigt. In der Königsdisziplin der 10-Kämpfer über 1500m lief er etwas zu langsam mit 6:07,56min und verpasste so den Sprung aufs Treppchen. 4961 Punkte ergaben Platz vier.

geschrieben von Waldemar Wörner am

Zurück