Aktuelles

 - Johanna Ponstein überspringt 3,10m und Carl Möller 3,80m

Am 28.01. startete Johanna für das Team von Rheinland-Pfalz beim Hallenwettkampf der Großregion in Saarbrücken. Die Konkurrenz war schon stark und kam aus Luxemburg, Elsass, Lothringen und dem Saarland. Die Anfangshöhe von 2,80m übersprang Johanna sicher, auch 2,90m waren kein Problem. Der zweite Versuch über 3m sah schon gut aus, so dass der erste Versuch über 3,10m ein sehr guter war. Viel Luft nach oben war zu erkennen. Schade, dass die Latte bei 3,20m drei Mal fiel.

Carl Möller startete am 05.02. in Frankfurt bei den Süddeutschen Hallenmeisterschaften. Schon das Einlaufen (um 10uhr) zeigte, dass er nicht die normale Anlaufgeschwindigkeit erreichte. Das wirkte sich auch im Wettkampf aus. Die Anfangshöhe von 3,70m schaffte er mit einem guten ersten Versuch. Für 3,80m brauchte er schon drei Versuche. So war bei 3,90m der Wettkampf mit drei Fehlversuchen für Carl beendet und er belegte den 6. Platz.

 - Gelungener Einstieg in die Hallensaison

Jana Schmidt, Carl Möller, Johanna Ponstein, David Meinhardt (von links nach rechts)

Ein Rheinland-Pfalzmeister und vier Rheinlandmeister

Am 21./22. Januar fanden in Ludwigshafen die Rhl-Pfz-Hallenmeisterschaften statt. Die Stabhochspringer präsentierten sich prima mit Titel und guten Platzierungen und ansprechenden Leistungen. Am ersten Tag startete Johanna Ponstein in der Frauenklasse, überflog 2,80m und scheiterte noch an 3m. Damit hatte sie den Rheinlandtitel sicher, wurde so 4. auf Landesebene. Leider konnte Thomas Liesch wegen einer Fußverletzung den Wettkampf nicht beginnen. Am 2. Tag zeigten die Jugendspringer was sie drauf hatten. Nah an ihre Bestleistung sprang Jana Schmidt(U 18) und belegte mit 2,30m Rang 5 auf Landesebene, gewann aber den Rheinlandtitel. Johanna Ponstein (U 20) stieg bei 2,80m in den Wettkampf ein...

geschrieben von Waldemar Wörner am Weiterlesen …

 - Zum Abschluss nochmal Bestleistungen

Am 09.10. fand in Altforweiler (Saarland) das traditionelle Abschlusswerfen statt. Marie Hübner steigerte noch einmal ihre Diskusbestleistung mit einem technisch guten Wurf auf ausgezeichnete 33,20m. Mit dem Hammer erzielte sie 42,01m. Gut präsentierte sich auch Waldemar Wörner, der im Kugelstoßen mit 11,20m und im Hammerwurf mit 37,52m nicht zu schlagen war. 33,04m mit dem Diskus reichten zum 2. Platz. Waldemar Wörner gewann am 15.10. den Werfer5kampf in Ettelbrück (Luxemburg). Über die Bestleistung mit dem Speer auf 30,02m freute er sich sehr. Endlich ein Wurf über 30m! Als Punktbester aller Teilnehmer erhielt er einen Pokal.

 - Großer Auftritt von Carl Möller und David Meinhardt

Am 1. und 2. Oktober starteten die beiden im Zehnkampf und Neunkampf in Betzdorf. Für David (M15) war es der erste Neunkampf überhaupt und in den meisten Disziplinen war es auch sein erster Start. Schon in der ersten Disziplin über 100m lief er mit 13,60sec Bestzeit. Im Weitsprung erreichte er 4,89m, zufrieden war er. Etwas wenig waren dann die Weite mit der Kugel (8,25m) und die 1,32m im Hochsprung. Dafür klappte es mit dem Stab richtig gut. Mit 3,10m hatte er die beste Höhe aller Teilnehmer. Der zweite Tag begann mit 80mhü. Zum ersten Mal ging es über 8 Hürden, eine Herausforderung. ...lesen Sie weiter.

geschrieben von Waldemar Wörner am Weiterlesen …

 - Einladung zur Jahreshauptversammlung 2015 des TuS Sohren 1908 e.V.

Zur Jahreshauptversammlung des Turn- und Sportverein Sohren 1908 e.V. für das Geschäftsjahr 2015, laden wir hiermit alle Mitglieder ab dem 14. Lebensjahr recht herzlich ein. Die Versammlung ist am Freitag, 28. Oktober 2016 um 19:00 Uhr, im Sportlerheim am Sportplatz Sohren.

Zur Tagesordnung

geschrieben von Sascha Wahl am Weiterlesen …

 - Personelle Veränderung im Vorstand

Michael Lyczkowski wurde mit Vorstandssitzung vom 08.09.2016 kommissarisch zum 2. Vorsitzenden des TuS Sohren 1908 e.V. berufen. Es ist vorgesehen, dass Michael Lyczkowski bis zur Neuwahl im Jahr 2017 (Jahreshauptversammlung für das Geschäftsjahr 2016) dieses Amt begleitet.

 - Stabhochspringer glänzen in Gau Algesheim

Hintere Reihe von links: Emma, David, Paulina; vorn: Thomas und Carl

Am 24.09. starteten 5 Stabhochspringer in Gau Algesheim. Wie im letzten Jahr zeigten sich die Springer von ihrer besten Seite. Paulina Klee, mit neun Jahren die jüngste Springerin begann bei 1,51m den Wettkampf. Nach anfänglicher Nervosität meisterte sie diese Höhe. Das war gut, kein Salto Nullo. Auch über 1,61m flog sie drüber. 1,71m schaffte sie auch und freute sich. Bei 2,01m stieg die 13jährige Emma Paulus ein. Es war ein technisch gut gelungener Versuch. Das gab Sicherheit und Motivation. Mit 2,31m hatte sie ihre bisherige Bestleistung schon übertroffen ...

geschrieben von Waldemar Wörner am Weiterlesen …

 - Werfertag am 25.09. in Trier

Am 25.09. startete Waldemar Wörner beim Werfertag in Trier. Schönes Wetter - sonnige Leistungen. Bestweiten gab es mit der Kugel auf 11,20m und mit dem Diskus auf 34,42m.Mit dem Hammer kam er mit 39,89m nahe an seine Bestleistung heran und lag auch in dieser Disziplin vor der Konkurrenz.

 - Traditionsgemäß starten die Stabhochspringer gegen Saisonende in Bad Ems

Am 09.09. waren vier Athleten am Start. Blitzsaubere Sprünge zeigte die erst 13jährige Emma Paulus, die auch die anderen Springer und Zuschauer Beifall klatschen ließen. Mit der neuen Bestleistung von 2,23m verließ sie die Matte. Gut sprang auch David Meinhardt (m15) und stellte mit 2,93m auch eine neue Bestleistung auf. Beide sprangen in ihren Altersklassen am höchsten, wie auch Carl Möller, der sich mit 3,73m zufrieden gab. Leider gab es für Thomas Liesch einen Salto Nullo, wobei die Erklärung im nur noch sporadischen Training liegt wegen seiner Berufsausbildung zum Physiotherapeuten.

 - Werfer in Bad Kreuznach

Am 03.09. starteten 3 Werfer in Bad Kreuznach. Zur großen Freude war Jana Weyand (Berufsausbildung in Wuppertal) zu Besuch im Hunsrück und war mit am Start. Das Hammerwerfen der Frauen gewann sie mit guten 37,45m und wurde mit dem Diskus Zweite mit 26,31m. Carl Möller testete seine Form für den anstehenden 10-Kampf, warf den Diskus auf 34,89m (2.), stieß die Kugel 10,64m weit (3.) und der Speer blieb bei 39,33m stecken (4.). Zwei Disziplinen brauchte Waldemar Wörner um richtig in Fahrt zu kommen: Kugel - 10,50m(2.), Diskus - 31,92m(3.). Der Hammer flog dann extraweit, die Schallmauer durchbrochen, zum ersten Mal über 40m, genau 40,00m und erster Platz.